Sport für übergewichtige Kinder: Das müssen Sie beachten

Nahezu jedes siebte Kind in Deutschland ist übergewichtig. Das geht aus einer Studie des Robert-Koch-Institutes hervor, die kürzlich in Berlin vorgestellt wurde. Nur etwas weniger als die Hälfte der übergewichtigen Kinder erreicht im Erwachsenenalter wieder das Normalgewicht. Aber was hilft? Mit gezielten Maßnahmen, allen voran mehr Bewegung, kann man gegen dieses Problem vorgehen. Lesen Sie hier alles über Sport für übergewichtige Kinder und seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit.

Sport für übergewichtige Kinder gezielt fördern

Übergewichtige Kinder machen Sport im Schwimmnbad

Um Übergewicht und insbesondere Adipositas bei Kindern zu verhindern oder entgegenzuwirken, ist ausreichende Bewegung unabdingbar. Aber wie können Kinder zu mehr körperlicher Aktivität angespornt werden? Und welcher Sport eignet sich für übergewichtige Kinder? Viele junge Menschen verbringen heutzutage lieber ihre Freizeit vor dem Computer oder dem Fernseher. Dabei haben Kinder sogar einen natürlichen Drang, sich zu bewegen – und dieser sollte von den Eltern gefördert werden. Einige Tipps können helfen, die Kinder zum Sport zu motivieren.

Ältere Kinder zum Sport motivieren: So geht´s!

Wenn Smartphone, Computer und Fernseher mit dem fortschreitenden Alter Ihres Kindes immer wichtiger werden, kann auch die Bewegung rapide abnehmen. Aber die Hightech-Geräte sind nicht zwangsweise schlecht für das Übergewicht! Tolle Möglichkeiten, Kinder zum Sport zu motivieren, bieten beispielsweise diverse Sportgadgets. Mit Schrittzähler, speziellen Apps und weiteren technischen Hilfsmitteln messen Kinder ihre eigenen Fortschritte und erleben Erfolge, wenn sie ihre gesetzten Ziele erreichen. Dieses positive Gefühl kann auch den Willen stärken, abzunehmen.

Sport wirkt sich nicht nur positiv auf das Gewicht aus

Sport für übergewichtige Kinder hilft nicht nur, körperlich fitter zu werden. Die Heranwachsenden können auch in psychologischer Hinsicht profitieren. Zuallererst macht Sport idealerweise viel Spaß. Er steigert außerdem das Selbstbewusstsein. Auch die Konzentrationsfähigkeit erhöht sich durch die körperliche Aktivität, da die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung des Gehirns angeregt werden. Teamsportarten, die eher für ältere Kinder geeignet sind, nehmen zusätzlich Einfluss auf die sozialen Fähigkeiten. Das Kind kann dadurch zum Beispiel mehr Teamfähigkeit, Fairness, Kritikfähigkeit und Hilfsbereitschaft erlangen. Oft findet es so auch neue Freunde.

Turnen und Sportspiele für Kinder: So motivieren Sie auch die Kleinsten

Kleinere Kinder gezielt zum Sport zu motivieren, ist eigentlich gar nicht so schwer. Sie wollen sich von Natur aus bewegen, ausprobieren, herumtollen und spielen – Kinderturnen bietet dafür genau die richtige Umgebung. Hier balancieren die Sprösslinge auf Turnbänken und Schwebebalken, krabbeln durch Tunnel und rennen um die Wette. Fragen Sie doch einfach in einem Sportverein in Ihrer Nähe nach einer Gruppe dieser Art. Bereits einige Stunden Bewegung in der Woche können dem Übergewicht vorbeugen oder es reduzieren.

Sportspiele für Kinder sind ebenfalls eine tolle Möglichkeit, Kinder zum Sport zu motivieren. Sie wecken durch den Spaßfaktor die Freude an der Bewegung. Als Sport sind sie auch für übergewichtige Kinder geeignet. Wir haben ein paar Beispiele für Sie zusammengetragen:

  • Hüpfspiele: Hierfür wird ein Spielfeld mit Straßenmalkreide auf den Gehsteig oder eine sichere Hofeinfahrt gemalt. Abwechselnd werfen die Kinder dann Steinchen in die Felder und hüpfen von Kästchen zu Kästchen.
  • Feuer, Wasser, Blitz: Bei diesem Sportspiel für Kinder werden Kommandos vereinbart, bei denen die Kinder eine bestimmte Aktion ausführen müssen. So müssen sie sich zum Beispiel bei „Blitz“ flach auf den Boden legen oder bei „Feuer“ zu einem bestimmten Punkt rennen. Wer als Letzter reagiert, scheidet aus. Spaß und reichlich Bewegung sind bei diesem Spiel vorprogrammiert.
  • Seilspringen: Dieses beliebte Sportspiel für Kinder gibt es in zahllosen Variationen. Das Sprungseil wird von zwei Kindern gehalten und geschwungen. Es springt entweder ein Kind alleine oder mehrere gleichzeitig. Dabei wird gezählt, ein Spruch aufgesagt oder die Schnelligkeit des Seilschwungs gewechselt.

Durch Sportspiele für Kinder können die Jüngsten altersgerecht an mehr Bewegung gewöhnt werden. Als Sport für übergewichtige Kinder sind die Spiele bestens geeignet – zielen sie doch vor allem auf viel Spaß ab und fördern so die Motivation, sich zu bewegen. Und egal, wie viele Kinder mitspielen möchten: Es gibt für jede Gruppengröße das passende Spiel.

Auch für die gesamte Familie sind Sportspiele eine schöne Abwechslung. Denn oft kann das eine oder andere Gramm zu viel auf den Rippen auch an den Lebensgewohnheiten der Eltern liegen. Raffen Sie sich daher ebenfalls auf! Wer selbst sportlich ist, kann auch seine Kinder zum Sport motivieren. Durch gemeinsamen Sport nutzen Sie auch gleich die freie Zeit zusammen. Kann Ihr Kind schon Fahrradfahren? Dann lassen Sie es nebenherfahren, während Sie joggen. Mit älteren Kindern oder Jugendlichen finden Sie vielleicht sogar gemeinsame Interessen. Sei es Klettern, Schwimmen oder Joggen – gemeinsam macht der Sport viel mehr Spaß. Und ganz nebenbei beugen Sie durch diese aktive Freizeitgestaltung auch dem Übergewicht bei Ihren Kindern vor.

Sport für adipöse Kinder: Das müssen Sie beachten

Ist ein Kind nicht nur übergewichtig, sondern adipös (stark übergewichtig oder fettleibig), besteht dringender Handlungsbedarf. Laut der Studie des Robert-Koch-Instituts bleiben ganze 65 Prozent der Kinder und Jugendlichen mit Adipositas auch als Erwachsene adipös, elf Prozent zumindest übergewichtig. Nur etwa ein Viertel der Befragten gab an, nach einer Adipositas als Kind im Erwachsenenalter wieder zu einem Normalgewicht gelangt zu sein. Das Dilemma: Starkes Übergewicht bei Kindern kann auf lange Sicht zu gesundheitlichen Problemen führen. Dazu zählen:

  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • hoher Blutdruck (Hypertonie)
  • Ablagerungen an den Gefäßwänden (Arteriosklerose), die zur koronaren Herzkrankheit (KHK), Herzinfarkt oder Schlaganfall führen können
  • orthopädische Erkrankungen durch Überbelastung (zum Beispiel Rückenschmerzen oder Gelenkbeschwerden)

Nicht selten werden unter Adipositas leidende Kinder auch sozial benachteiligt und ausgegrenzt. Das kann schwere psychische Probleme auslösen.

Um die Fettleibigkeit zu bekämpfen, müssen sowohl die Eltern als auch das Kind viel Geduld und Durchhaltevermögen mitbringen. Am besten suchen Sie sich hierzu professionelle Unterstützung von einem Kinderarzt. Spezieller Sport für adipöse Kinder kann ebenfalls helfen. Er zielt darauf ab, Ausdauer, Koordination und Kraft zu verbessern. Als Ausdauersportarten eignen sich insbesondere:

  • Wandern,
  • Joggen,
  • Schwimmen oder
  • Radfahren.

Um ein erfolgreiches Training zu gewährleisten und die Motivation langfristig zu erhalten, sollten folgende Aspekte beim Sport für adipöse Kinder beachtet werden:

  • Überlastung vermeiden: Das Training muss an die individuelle Leistungsfähigkeit des Kindes angepasst werden, sonst riskiert man Überlastungen oder Verletzungen.
  • Motivation steigern: Adipöse Kinder zum Sport zu motivieren, ist oft nicht leicht. Aus Angst vor Misserfolgen oder Hänseleien trauen sie sich meist nicht, Teamsportarten auszuüben. Wichtig ist daher: Setzen Sie erreichbare Ziele und loben Sie Erfolge.
  • Gleichgesinnte finden: Adipöse Kinder fühlen sich im Sportteam mit wesentlich fitteren Mitgliedern oft nicht wohl. Spezielle Sportgruppen bringen übergewichtige Kinder mit ähnlicher Leistungsfähigkeit zusammen. Die gegenseitige Unterstützung kann ebenfalls die Motivation steigern.

Integrieren Sie mehr körperliche Aktivität in das Leben Ihres Kindes, so kann dies das Abnehmen unterstützen. Aber nur in Kombination mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung können sich langfristige Erfolge einstellen. Stellen Sie hierfür einen Speiseplan auf, in dem auch die Lieblingsgerichte Ihres Kindes (in kalorien- und fettreduzierter Form) auftauchen. Lassen Sie sich dabei am besten von einem speziell ausgebildeten Ernährungscoach beraten.

Fazit: Sport für übergewichtige Kinder muss gefördert werden

Egal, ob Übergewicht oder Adipositas: Dem Kind tut beides nicht gut und auf lange Sicht können schwerwiegende gesundheitliche und psychische Probleme entstehen. Reagieren Sie daher schnell und beugen Sie durch Sport für übergewichtige Kinder sowie durch eine richtige Ernährungserziehung möglichen Folgeerkrankungen vor. Mit genügend Motivation, Durchhaltevermögen und Unterstützung können Sie bestimmt bald erste Erfolge sehen.

Andere Leser interessierte auch: Wie Sport beim Abnehmen hilft >>

Diese Lebensmittel sind gesund >>

Depression wegen Übergewicht? Das können Sie tun! >>