Hilfe beim Abnehmen – gesund und schnell Gewicht verlieren

Jedes überflüssige Pfund belastet unseren Körper und kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Die einzige Lösung für dieses Problem ist gesundes Abnehmen. Doch was so einfach klingt, ist für die Betroffenen ohne Hilfe oft schwierig. Bei der Therapie von Übergewicht muss der individuell richtige Weg zur Gewichtsreduktion gefunden werden. Um Sie auf beim gesunden und schnellen abnehmen zu unterstützen, bieten wir nachfolgend nützliche Tipps und Hilfe beim Abnehmen.

Die Diät als Hilfe um gesund und schnell abzunehmen?

Die Ursachen von Übergewicht sind meist sehr individuell, daher ergibt es nur wenig Sinn, zur schnellen Gewichtsreduktion nach der Diät schlechthin zu suchen. Und tatsächlich kann Diät im Sinne einer kurzfristigen Ernährungsumstellung oder Kalorienreduktion zwar eine schnelle Gewichtsreduktion unterstützen, es ist jedoch nur selten eine dauerhaft erfolgreiche und gesunde Hilfe zum Abnehmen. Gesundes Abnehmen – sei es bei sich selbst oder als helfende Unterstützung eines nahen Angehörigen – sollte sich auf folgende vier Pfeiler stützen:

  • Ursachenforschung
  • Ernährung
  • Bewegung
  • emotionale Unterstützung

Diese Basis kann Ihnen dabei helfen, einen Plan zum Abnehmen zu entwerfen und erkennt auch an, dass Hilfe beim Abnehmen häufig nötig ist.

Hilfe beim Abnehmen stützt sich auf vier Pfeiler

Hilfe beim Abnehmen: Frau möchte gesund und schnell Abnehmen, da sie ihre Hose nicht mehr zubekommt

Wer gesund und schnell abnehmen möchte, der muss auf mehr achten, als nur auf seine Kalorienzufuhr. Die sogenannten vier Pfeiler – Ursachenforschung, Ernährung, Bewegung und emotionale Unterstützung – tragen zu einem idealen Therapieplan bei und werden von vielen als Hilfe beim Abnehmen empfunden.



Pfeiler eins: Die Ursachenforschung als Basis für gesundes Abnehmen

Wer Übergewicht hat, isst einfach zu viel? So leicht ist das Ganze leider nicht immer. Übergewicht kann viele verschiedene Ursachen haben, in manchen Fällen ist es beispielsweise die Folge einer Erkrankung. Und wie bei jeder anderen Krankheit bringt es keinen Erfolg, ausschließlich die Symptome zu bekämpfen. Für eine dauerhafte Gewichtsreduktion und ein möglichst gesundes Leben danach, muss also zunächst die Ursache für das Übergewicht gefunden werden. Erst danach macht es Sinn, Maßnahmen zum gesunden und schnellen Abnehmen umzusetzen. Folgende Fragen können hier Aufschluss geben:

  • Liegt vielleicht ein Problem mit der Schilddrüse vor?
  • Sind andere Krankheiten, die Übergewicht als sekundäres Merkmal aufweisen, ausgeschlossen?
  • Wie sind die Lebensumstände zu bewerten, gibt es vermeidbare Gründe für das Übergewicht?
  • Bewege ich mich genügend im Alltag? Mache ich regelmäßig ein- bis zweimal die Woche Sport?

Erst wenn diese Fragen geklärt sind, kann ein geeigneter Plan zum gesunden Abnehmen ausgearbeitet werden. Im Idealfall geschieht die Gewichtsreduktion zusammen mit einem Arzt, der Erfahrung mit Übergewicht hat und Hilfe beim Abnehmen bieten kann.

Pfeiler zwei: Gesundes Abnehmen durch Ernährungsumstellung

Eine vitale Ernährung ist eine der Hauptpfeiler, wenn es darum geht, dauerhaft gesund abzunehmen. Die Ernährungsumstellung stellt daher eine wichtige Hilfe zum Abnehmen dar. Wer jedoch meint, hierbei ginge es nur um eine möglichst kalorienreduzierte Kost, der irrt. Bei solch einer einseitigen Diät setzen sich die Anwender zwei wesentlichen Risiken aus:

  1. Die Gefahr eines Jo-Jo-Effekts ist bei extrem einschränkenden Diäten besonders hoch. Der Grund: Die vielen Verbote halten die meisten Menschen nicht lange durch, zudem stärken sie den Heißhunger auf die „verbotenen“ Lebensmittel. Nach einer Zeit des Verzichts folgt daher in der Regel eine Phase des übermäßigen Essens. Ein ständiger Kreislauf aus Ab- und Zunehmen entsteht, der wenig Hilfe beim Abnehmen verspricht.

  2. Eine stark kalorienreduzierte Diät kann schnell einseitig werden – dies erhöht das Risiko einer Mangelernährung. Damit eine Ernährungsumstellung eine echte Hilfe zum Abnehmen darstellt, ist daher darauf zu achten, dass Sie mit allen notwendigen Vitaminen, Nährstoffen und Spurenelementen versorgt werden.

Der Ernährungsplan bei der Therapie von Übergewicht sollte daher nicht unbedingt auf schnelles, dafür aber auf nachhaltiges und gesundes Abnehmen ausgelegt sein. Stimmen Sie Ihren Ernährungsplan auf Ihre individuellen Bedürfnisse ab und suchen Sie sich gegebenenfalls Hilfe beim Abnehmen, zum Beispiel bei einem Ernährungsberater.

Pfeiler drei: Hilfe beim Abnehmen durch Bewegung

Bewegung ist ein wichtiger Faktor bei der Therapie von Übergewicht, denn sie hilft uns, Kalorien zu verbrennen und gesund abzunehmen. Und Bewegung beginnt im Alltag, zum Beispiel beim Treppensteigen oder Fahrradfahren und damit beim Verzicht auf Fahrstuhl und Auto. Damit die Gewichtsreduktion schneller erfolgt, sollte auch geeigneter Sport in die Therapie von Übergewicht aufgenommen werden. Versuchen Sie dabei, etwas zu finden, was Ihnen Spaß macht – dann kann es Ihnen leichter fallen, den „inneren Schweinehund“ zu überwinden und Sie nehmen Bewegung als positive Hilfe beim Abnehmen wahr.

Der richtige Sport richtet sich jedoch auch nach dem körperlichen Befinden. Besonders für stark adipöse Patienten ist es ratsam, mit möglichst gelenkschonenden Sportarten zu beginnen, bis das Gewicht deutlich reduziert ist. Das sind zum Beispiel:

  • Schwimmen
  • Aqua-Gymnastik
  • Walken
  • Fahrradfahren

Gerade das Fahrradfahren lässt sich leicht in den persönlichen Alltag einbauen: Einfach das nächste Mal das Rad statt das Auto für die Fahrt zum Bäcker nehmen. Tipps wie diese, können bereits zur Gewichtsreduktion beitragen und Hilfe beim Abnehmen bieten.

Pfeiler vier: Emotionale Hilfe beim Abnehmen

Emotionale Hilfe beim Abnehmen ist gleich in doppelter Hinsicht wichtig bei der Therapie von Übergewicht: Sie hilft bei der Bewältigung von Problemen, bei denen sonst Schokolade oder anderen Leckerbissen trösten würden, welche nachteilig für gesundes und schnelles Abnehmen sind. Und sie dient zur Motivation und stärkt das Durchhaltevermögen.

Diese Unterstützung ist wichtig, denn häufig sind emotionale Gründe die Ursache für Übergewicht. Das sogenannte Frustessen ist kein Mythos, sondern etwas, das bei vielen übergewichtigen Menschen beobachtet werden kann. In dem Fall kann eine Psycho- oder Verhaltenstherapie beim Abnehmen helfen. Indem das emotionale Gleichgewicht positiv beeinflusst und das Selbstbewusstsein unterstützt wird, kann sie Hilfe beim Abnehmen bieten. Auch die Hypnose kann eine emotionale Hilfe zum Abnehmen sein.

Die oben aufgeführte Liste macht deutlich, warum langfristiges und gesundes Abnehmen kein eiliges Unterfangen ist. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, der sollte auf einer festen und sicheren Basis aufbauen. Das bedeutet auch, sich bei der Gewichtsreduktion nicht unüberlegt von beworbenen, meist wenig hilfreichen Diäten in Hochglanzheften verführen zu lassen.

Hilfe beim gesunden Abnehmen: Der Weg zum Arzt

In manchen Fällen ist bei Übergewicht ein Arztbesuch hilfreich. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn keine klaren Ursachen für die Gewichtsprobleme erkennbar sind, wie etwa eine ungesunde Ernährung. Doch auch, wenn das Übergewicht im adipösen Bereich liegt, sich partout kein Abnehmerfolg einstellen will und/oder der Körper unter dem Übergewicht leidet, ist es anzuraten, beim Arzt Hilfe zum Abnehmen anzufragen.

Betroffene scheuen sich oft, ärztliche Hilfe beim Abnehmen in Anspruch zu nehmen. Dennoch kann sich die Überwindung lohnen: Mithilfe eines Anamnesegesprächs und körperlicher Untersuchungen kann der Arzt den Ursachen für das Übergewicht auf die Spur kommen. Sind die Ursachen bekannt, kann daran die weitere Hilfe beim Abnehmen ausgerichtet und gemeinsam wichtige Schritte zur Gewichtsreduktion festgelegt werden. Nicht zuletzt können bei einer Untersuchung beim Arzt auch Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck erkannt und behandelt werden.

Fazit: Gesundes Abnehmen braucht Zeit und Unterstützung

Ist der Entschluss gefasst, abzunehmen, kann es dem Betroffenen oft nicht schnell genug gehen. Vielleicht muss bis zur Hochzeit noch Gewicht abgebaut werden, um in das schöne Kleid zu passen. Oder ein Klassentreffen steht bevor, bei dem man besonders glänzen möchte. Was auch immer der Grund für die eilige Gewichtsreduktion ist: schnell abnehmen ist nur in den seltensten Fällen sinnvoll und hilfreich. Zu groß ist die Gefahr, dass es nach der Hauruck-Diät zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt kommt und das Gewicht am Ende höher ist als vorher. Um sich nicht im Nachhinein die Frage stellen zu müssen, warum man nicht abnimmt, ist es besser, die Therapie von Übergewicht langsam anzugehen, dafür aber dauerhaft und gesund abzunehmen.

Zudem kann es sinnvoll sein, sich Hilfe beim Abnehmen zu suchen. Zum Beispiel durch den Rat eines erfahrenen Arztes, der gemeinsam mit dem Patienten eine geeignete Therapie von Übergewicht aufstellt. Um die Gewichtsreduktion durchzuhalten, können auch Selbsthilfegruppen eine gute Stütze sein. Hier berichten Betroffene in der Gemeinschaft von Erfolgen und guten Aussichten, aber auch von Rückschlägen und deren Gründen. Die gegenseitige Unterstützung kann motivierend wirken und eine Hilfe beim Abnehmen sein. Denn eines ist klar: Eine Diät ist eine körperliche und emotionale Belastung, die sich zwar lohnt, aber zweifelsohne mit Anstrengungen verbunden ist und nicht immer ein gesundes und schnelles Abnehmen verspricht.

Tipp: Wer zunächst den direkten Kontakt scheut, kann sich auch in speziellen Abnehmforen über gesundes und schnelles Abnehmen informieren. Doch Vorsicht! Hier lauert neben Hilfe oft Werbung für eher zweifelhafte Diäten und Abnehmprogramme und nicht jeder Rat eines Laien ist in der Umsetzung eine gute Idee. Foren sind daher nicht immer eine Hilfe beim Abnehmen und mit einer gesunden Skepsis zu betrachten.

Sie möchten mehr wissen? Der eigene Weg zum Wunschgewicht >>

Gezielt am Bauch abnehmen – geht das? >>

Wann der Arzt helfen kann >>